Anleitung: Schräge Ecke (Tischtuchecke) nähen – Tutorial

IMG_1919

IMG_1914
Liebe Leserinnen und Leser,

hochwertige Leinen- bzw. Stoffservietten und Tischtücher mit breiten Säumen sind üblicherweise mit sogenannten schrägen Ecken verarbeitet. Das sieht sehr schön und ordentlich aus. Es gibt aber noch mehr Möglichkeiten, diese Verarbeitungstechnik einzusetzen, z.B. die  Ecken von Seitenschlitzen bei breiten Säumen (Blusen, Kleider, Tuniken,…).

Heute möchte ich im Detail erklären, wie die „Schräge Ecke“ verarbeitet wird, sodaß auch du sie nacharbeiten kannst und deine Freude daran hast. IMG_1919Für das Tischtuch habe ich ein klassisches Baumwollkaro gewählt und den Saum zusätzlich mit einer Ziernaht betont ( Zick-Zack-Stich ganz eng gestellt, wie für ein Knopfloch). Das erfordert je nach Größe des Tischtuches ganz schön viel Geduld, bis man da einmal rundum ist. Bei Servietten geht’s natürlich schneller.

Die Servietten sind aus reinem Leinen, die ich irgendwann mal probehalber mit Pflanzenfarbe gefärbt hatte. Dabei wurde das Nähgarn absolut passend mitgefärbt, sodaß   man ziemlich genau schauen muß, um die Verarbeitung zu sehen. Auch sie haben breite Säume mit schrägen Ecken. IMG_1922 Kopie IMG_1921 KopieIMG_1919

 

Hier geht’s zur detaillierten pdf-Anleitung  –  Schräge Ecke.bpatterns. Viel Freude damit, wenn du Zeit und Lust hast, würde ich mich über deinen Kommentar sehr freuen, ansonsten bis demnächst

Herzlichst Ingrid

Likestempel

Geschirr: alles vom Töpfer bzw. selbstgetöpfert

Das Tischtuch hatte ich schon vor einiger Zeit für mich privat genäht, deswegen darf es auch zu rums  😀

Schreibe einen Kommentar