Handstickerei aus Afghanistan

Foto 2-2

Liebe Leser,

seit gut zwei Jahren befanden sich nachfolgende Fotos im Schlummermodus auf meiner Festplatte. Dann, vor ein paar Tagen kam der Impuls (ich saß gerade im Garten??), diese wunderbaren Handstickereien endlich zu zeigen und ein wenig die Geschichte dahinter zu erzählen.

Im Frühjahr 2014 habe ich in Karlsruhe eine Textilmesse, die „Nadelwelt“ besucht. Schwerpunktmässig eine Spezialmesse rund ums Quilten würde ich sagen, aber nicht nur. Mittig in einer Messehalle positioniert, befand sich eine Ausstellung mit diesen Stickbildern. Jedes ist von einer Frau aus Afghanistan entworfen und gestickt worden. Ich finde, es sind schöne Beispiele und Inspirationen, wie unterschiedlich Handstickereien aussehen können. Zum Teil ist es auch eine Mischung aus Stickerei und Applikation.

Foto 2-2Foto 10 Foto 4 Foto 5


Foto 1-2

Als Stickgrundlage dienen aussortierte Bettlaken. Die Garne werden vom deutschen Garnhersteller Madeira gesponsert. Foto 1-4 Foto 1-9 Foto 2-3 Foto 3

Um die Hintergründe befragt, erklärte mir die anwesende Künstlerin Pascale Goldenberg, die unmittelbar mit diesem Projekt in Verbindung steht: In Afghanistan hat die Stickkunst eine lange Tradition und seit mehreren Jahren kümmert sich Frau Goldenberg (guldusi.com) und die Deutsch-Afghanische-Iniatitive darum, das diese Kunst gepflegt und auch weiterentwickelt wird. Mittlerweile sticken mehr als 200 afghanische Frauen im Rahmen des Projektes. Ziel dieses bemerkenswerten Stickprojektes ist es, den Frauen zu vermitteln, dass sie mit der Fähigkeit, sticken zu können, etwas Wertvolles beherrschen, womit  sie auch ihre oder ihrer Familie Existenz wenigstens teilweise bestreiten können. Die Wertschätzung für und das Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten sollen wachsen.

Handstickerei gehört zum kulturellen Erbe der Menschheit, das aus verschiedenen Gründen aus unserer Welt verschwindet. Aber immer wieder gibt es ermutigende Beispiele, wie dieses hier. Das freut mich einfach. Ausserdem tut es gut, aus einem Land wie Afghanistan, aus dem uns sonst fast ausnahmslos negative Nachrichten erreichen, positives zu berichten.

Mehr Hintergründe und Informationen finden interessierte Leser auf der Internetseite der Deutsch-Afghanischen-Iniative und unter www.guldusi.com kann man direkt kleine Stickquadrate erwerben, die zur Weiterverarbeitung gedacht sind.

IMG_5911

Ich habe mir diese hier gekauft. Sie warten allerdings noch auf Weiterverarbeitung und ich auf den nächsten Impuls :-).

Herzlichst

UnterschriftIngrid

PS: Alle Fotos sind mit dem Mobiltelefon gemacht.

 

 

4 Antworten hinzugefügt

  1. Esther 3. August 2016 Antworten

    Unglaublich schöne Motive und es ist schön, das es noch Initiativen gibt, die versuchen diese tolle Handwerkskunst am „Leben“ zu erhalten. Danke fürs Zeigen und lieben Gruß, Esther

    • Ingrid 4. August 2016 Antworten

      Hallo Esther, find ich auch. Auch wenn das für die Meisten nicht der Burner ist, wollte ich es gerne zeigen.

  2. Christine Le 3. August 2016 Antworten

    Wunderschöne Stickereien. Ich bewundere sowas sehr und auch eine sehr tolle Initiative. Da werde ich gleich mal auf die Homepage schauen um mehr zu erfahren.
    Liebe Grüße
    Christine

    • Ingrid 4. August 2016 Antworten

      Liebe Christine, hey, das freut mich wirklich, dass dir die Stickereien gefallen. LG nach Bayern

Schreibe einen Kommentar