Kräuterduftkissen – oder beim Teetrinken die Welt vergessen

IMG_1142 slider

IMG_1146 Kopie

Letztes Jahr habe ich ein Kräuterduftkissen geschenkt bekommen. Heute gebe ich die Idee weiter an alle unter euch, die gerne beim Teetrinken die Welt vergessen und sich dabei einen zarten Kräuterduft um die Nase wehen lassen möchten.IMG_1133 KopieIMG_1142 Kopie

Kräuterduftkissen – was ist das eigentlich? Im Überzug stecken – in einer Gazehülle – getrocknete Kräuter, die durch die Wärmeentwicklung einer heissen Kanne, die man daraufstellt,  ihren Duft verströmen. Das Auftropfen von Duftölen auf die Kräutermischung verlängert und verstärkt das Dufterlebnis. Vielleicht möchtest du das Duftkissen nachnähen – ich habe eine Kurzanleitung vorberereitet: KLICK

IMG_1122 KopieIMG_1124 Kopie

Es ist ein überschaubares Nähobjekt, bei mir aus Resten genäht. Eine mit Indigo selbstgefärbte Leinenserviette habe ich allerdings dafür geopfert. Die Kräuter sammelte und trocknete ich übers Jahr im Garten und bei Spaziergängen. Der Druck stammt noch von meiner Drucksession im Sommer  – KLICK – und wurde mit der Nähmaschine frei bestickt.

Und die getrocknete Artischocke im Hintergrund hat jetzt auch endlich ihren Einsatz. Dieses Foto zeigt sie im halbtrockenen Zustand im Sommer. Für mich eine exotische Schönheit.

IMG_9650 Kopie

Und so findet gegen Ende des Jahres vieles zusammen, was ich übers Jahr gesammelt habe. Mit diesem Beitrag möchte ich mich auch bei euch verabschieden. Ich wünsche euch frohe und wunderschöne Weihnachten mit viel Zeit und Muße für euch und eure Lieben.

Wenn ihr mögt, bis nächstes Jahr…

Herzlichst Ingrid

verlinkt wurde dieser Beitrag bei Creadienstag, Upcycling Dienstag, link your stuff

LikestempelSag doch mal „Hallo“ auf Facebook, da gibts noch mehr von b-patterns.

7 Antworten hinzugefügt

  1. Traveller 19. Dezember 2014 Antworten

    eine aromatische Idee und dein Pusteblumen-Kissen finde ich wunderschön
    meine Teekanne würde das Kissen sofort mit braunen Flecken verunzieren
    aber mit dem Klettverschluss ist es ja bei Bedarf waschbar

    lieben Gruß
    Uta

    • b-patterns 19. Dezember 2014 Antworten

      Liebe Uta, ich empfehle Camouflage oder wilde Blümchendruckstoffe – Flecken sieht man nicht gleich, Duft bleibt. :). Danke für deinen Kommentar.

  2. Sarah 17. Dezember 2014 Antworten

    Liebe Ingrid,
    wow, so ein schönes Duftkissen und gerade zu Weihnachten freut man sich besonders über verschiedene Düfte von Sommerpflanzen. Eine tolle Geschenkidee!
    Frohe Weihnachten wünsche ich auch dir!
    Liebe Grüße,
    Sarah

  3. Bent-Sy 16. Dezember 2014 Antworten

    P.S.: Überprüfe nochmal deinen Link zur Anleitung, der scheint nicht zu funktionieren…

    • b-patterns 16. Dezember 2014 Antworten

      Hallo liebe Bente, das ist aber sehr nett, daß du mich darauf hinweist. Jetzt ist der Link freigeschaltet – hatte ich leider vergessen. Vielen, lieben Dank dir.

  4. Bent-Sy 16. Dezember 2014 Antworten

    Was für eine schöne Idee, das kannte ich noch gar nicht! Aber eigentlich zu schön um eine Teekanne darauf zustellen. Ich mag Pusteblumen! 🙂
    Dir auch ein schönes Weihnachtsfest!
    Liebe Grüße, Bente

    • b-patterns 19. Dezember 2014 Antworten

      Liebe Bente, man könnte das Duftkissen auch einfach an einen warmen Platz legen, z.B. auf die Heizung (Radiator) – da siehst du es dann auch immer schön. So mach ich das, wenn ich nicht gerade Tee aufgebrüht habe. Danke, für deine guten Wünsche.

Schreibe einen Kommentar