Geräumige Patchworktasche nähen – tolle Resteverwertung!

Patchshopper_b-patterns

Eine trendige Patchworktasche nähen – So geht`s!

Im Laufe der Zeit sammeln sich immer mehr Reststücke an, jeder der näht, kennt das. Die größeren Stücke davon bewahre ich auf – von mir besonders lieben Stoffen auch noch kleine Fitzelchen. Ich hatte schon eine schöne Auswahl und wollte sehen, was davon harmoniert. Das inspirierte mich dazu,  eine Patchworktasche zu nähen – also eine Tasche,  zusammengesetzt aus größeren Stoffresten. Das Schnittmuster dazu ist ganz einfach ein Rechteck (Nimm die Maße Deiner Wahl – je nachdem, wie groß Du die Tasche haben möchtest – und berechne den Boden mit ein oder richte Dich nach meinen Maßen – siehe weiter unten), bei dem die Ecken abgenäht worden sind, damit ein Boden entsteht. Natürlich kann auch ein bereits fertiges Schnittmuster dazu verwendet werden – es sollte so einfach wie möglich sein – das Patchwork wirkt für sich.

Aus welchen Materialien wurden die Patchworktasche genäht?

Von Stoff, über Kunstleder,  Echtleder und sogar SnapPap ist alles dabei. Die einzelnen Rechtecke wurden mit Webvlies bebügelt. Ich wollte eine gewisse Standfestigkeit erreichen, aber keine steife Tasche. Wenn ich sie um die Schulter trage, soll sie sich schön zurechtknautschen lassen. Im Fachgeschäft gibt es verschiedene Vliese, die sich gut für Taschen eignen – je nach gewünschter Festigkeit, der fertigen Patchworktasche, wählt man die passende Klebeeinlage. Auch Volumenvliese sind prima geeignet.

Patchworktasche nähen - tolle ResteverwertungPatchworktasche selber nähen - diy

Da geht ordentlich was rein – so mag ich das. Vorder – und Rückseite sind bewusst unterschiedlich und beidseitig tragbar. So als ob man 2 Taschen hätte :-). Ich habe 7 gleich große und ungefähr gleich breite Rechtecket zu einem Rechteck zusammengesteppt. Der obere Rand wurde nach innen gebogen und das Futter drangenäht.

Das sind die Taschenmaße

Die Tasche ist 58 cm breit und hat eine fertige Höhe von 41 cm. Dazu mußt Du für das 1/2 Taschenmaß (also nur die Vorder-bzw. Rückseite) ein Rechteck mit folgenden Maßen zeichnen: 58 cm x 57 cm (41 cm Höhe + 6 cm Einschlag oben + 10 cm für den Taschenboden). Dieses Beinahe-Quadrat teilst Du bei 25 cm in der Höhe – das untere Teil ist dann der dunkle Boden, das obere Teil kann nach Wunsch in die Teilsegmente für die unterschiedlichen Stoffe eingeteilt werden. Das Schnittteil entspricht der halben Tasche – es wird also insgesamt 2 x zugeschnitten.

 

Lass uns Brieffreunde werden!

Gefällt Dir der Artikel, dann bleib gerne mit uns in Kontakt und erfahre, wenn es neue Nähanleitungen, Schnittmuster oder Rabattaktionen gibt. Übrigens nur Abonnenten erhalten bei Schnittmusterneuerscheinungen einen exklusiven Rabatt auf das neue Schnittmuster. Trage Dich in unseren Newsletter ein (Du wirst nicht zugespamt – mein Schneiderehrenwort!) und vergiss nicht, Deine Mailanmeldung zu bestätigen, damit das Abonnement auch gültig ist. Klicke einfach auf das FOTO.

Newsletter Anmeldung

Patchworktasche nähen - Anleitung

Die Tragegurte für die Patchworktasche anfertigen

Die einfachen Lederriemen als Tragegurte habe ich am umgeschlagenen Rand festgesteppt…das ist von innen besehen jetzt nicht gerade eine Paradelösung (Die Lederriemen sind ordentlich dick, da ächtzt die Nähmaschine). Beim nächsten Mal würde ich das professioneller lösen – z. B. einfach mit 2 oder 3 Nieten befestigen. Wie findet Ihr die Idee mit dem Knoten am Ende – macht doch was her, oder?

Das Innenleben vom Patchshopper

Ok, das Futter hätte von der Farbe her stimmiger sein können – ist eben auch ein Reststück 😉 . Und wow denkst Du jetzt vielleicht – diese Reißverschlusstasche ist ja fein gearbeitet. Stimmt – aber nicht von mir. Ich sag nur „recycling“ – habe ich aus einer alten Tasche „rausoperiert“ und hier wieder eingesetzt. Patchworktasche nähen - so gehts!Vielleicht ist das der Grund, warum ich am Foto (unten) so zufrieden dreinschaue? Es ist einfach toll, wenn ein Plan funktioniert, was ja nicht immer der Fall ist, wenn man was Neues ausprobiert. Die Jeansbluse ist auch in den letzten Wochen entstanden und zwar nach Schnittmuster Blusenshirt Kim_B  mehr dazu kannst Du auch gerne <HIER> nachlesen.

Noch ein diskreter Blick in die Tasche. Der Boden ist übrigens verstärkt: Ich habe das Innenfutter unten gedoppelt und feste Pappe (herausnehmbar) zwischengeschoben.

Was denkst Du, möchtest Du auch Deine Stoffreste aufarbeiten und Dir einen schöne einzigartige Patchworktasche daraus nähen?

Viel Spaß beim Nachnähen

es grüßt Dich

Ingrid B

Jeansbluse Stoff von Lebenskleidung

 

 

 

8 Antworten hinzugefügt

  1. Karin 28. November 2017 Antworten

    Wunderbar, dein Shopper! Ich würde das Schnittmuster gleich verwenden, ich hab auch jede Menge Reststücke , die ich sehr gerne zu einem solchen Shopper umsetzen könnte.

    Und die Idee mit deiner „Operation Reissverschluss “ find ich ganz toll! Lg Karin

    • Ingrid 30. November 2017 Antworten

      Danke Karin für Dein Feedback. Ich versuche oft, aussortierte Sachen in irgendeiner Form wiederzuverwerten und in diesem Fall paßte es perfekt. Liebe Grüße

    • Ingrid 30. November 2017 Antworten

      Danke Christine, ich freue mich über Deinen Kommentar und dass Dir die Tasche gefällt. Liebe Grüße

    • Ingrid 30. November 2017 Antworten

      Liebe Jennifer, vielen Dank für die Komplimente. Ich freue mich <3

  2. Manu 28. November 2017 Antworten

    Hallo Ingrid,
    ich finde den Shopper super. Tolle Resteverwertung und alle Stoffe passen gut zusammen. Auch den Futterstoff mag ich dazu total, ich finde der muss sich etwas abheben, sonst sucht man immer ewig im Inneren herum, und von außen sieht man ihn ja nicht. *g*
    LG zu Dir und komm‘ gut durch die Woche
    Manu

    • Ingrid 30. November 2017 Antworten

      Hallo Manu,
      sehr nett von Dir zu lesen. Du hast ja recht, gerade bei Taschen kann ein andersfarbiges Futter gar nicht schaden – ich mache das auch bei Anziehsachen, wenn der Außenstoff grau oder naturfarben ist – das heitert mich auf und peppt die Sachen irgendwie auf. Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar